Nomen est Omen – Der Name ist Zeichen  Man entscheidet sich (meistens) bewusst für einen oder mehrere Vornamen, die man seinem Kind mit auf dem Weg geben möchte.  Mit dem Vornamen unterscheiden wir uns innerhalb der Familie. Wir identifizieren uns damit und geben dem Namen ein Gesicht. Anstelle einer kirchlichen Taufe, steht es Ihnen absolut frei ein anderes Ritual für die Namensgebung zu wählen. Ich begleite und berate Sie diesbezüglich gerne und erarbeite mit Ihnen Zusammen ein Zeremoniell, welches Sie dann selbständig oder mit meiner Mitwirkung durchführen können.

Auch auf Götti und Gotte muss Ihr Kind nicht verzichten, wenn es nicht getauft wird. Ihr Kind wird sich glücklich schätzen, wenn es Menschen an der Seite weiss, die es auf seinem Lebensweg begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen bis es eigene Freunde, ein eigenes soziales Netzwerk aufgebaut hat.

Eltern suchen sich für ihr Kind Lebensbegleiter aus, denen sie absolutes Vertrauen schenken. Es geht ihnen nicht darum, dass sich diese Begleitung in Form von Sachgeschenken äussert, sondern in der Zeit und der Aufmerksamkeit, die dem Kind gewidmet wird. Sie vertrauen darauf, dass ihrem Kind auch ausserhalb der Familie eine Unterstützung gewiss ist, sollten es die Umstände erfordern.